Mapuche-Hilfe e.V.

Diese Website befindet sich noch im Aufbau

Kellun-Mapuche-Hilfe e.V

Der Verein Kellun-Mapuche-Hilfe e. V. wurde im Herbst 2002 in Hamburg gegründet und in das Vereinsregister eingetragen. Er ist mit Bescheid des Finanzamtes als gemeinnützig anerkannt.
Zur Zeit arbeiten vierzehn Mitglieder im Verein, die Aktivitäten werden jedoch durch eine große Zahl freiwilliger Helfer unterstützt.
Der Verein konzentriert sich vor allem auf drei Tätigkeitsschwerpunkte: Patenschaften, kulturelle Projekte und praktische Unterstützung von Schulen.
Die Mapuche sind die Ureinwohner Chiles.

1. Patenschaften für Mapuche-Kinder
Viele Mapuche-Familien sind sehr arm und haben Schwierigkeiten, ihren Kindern einen regelmäßigen Schulbesuch zu ermöglichen. Unser Verein betreut derzeit 19 Patenschaften. Dabei zahlen Spender in Deutschland monatlich 25 Euro für ein Patenkind in Chile. Der Verein sorgt dafür, dass diese Gelder zweimal im Jahr ohne Abzüge für Gebühren oder Verwaltung direkt an die Erziehungsverantwortlichen in Chile transferiert werden. Ehrenamtlich tätige Vertrauenspersonen, meist Lehrer, überwachen die zweckgemäße Verwendung der Gelder vor Ort. Die Spenden dienen in erster Linie dazu, die vorgeschriebenen Schuluniformen, Lehrbücher und Unterrichtsmaterial zu kaufen. Schriftliche Berichte der Lehrer ermöglichen es den Spendern und dem Verein, den Verbleib der Gelder und den Fortschritt der Kinder zu überprüfen und zu dokumentieren.

2. Kultur-Projekte
Wir fördern verschiedene Kultur-Projekte in Schulen und in den Gemeinden.

3. Praktische Unterstützung von Schulen im Mapuche-Gebiet
Die Schulen im Mapuche-Gebiet sind oft schlecht ausgestattet, bestehen manchmal nur aus einem Raum, ohne Heizung und ohne jegliche technische Ausstattung.
Gerade dieser Tätigkeitsschwerpunkt erfordert unsere ganze Kraft und Aufmerksamkeit.